Start Allgemein Shakra – Invisible – Review

Shakra – Invisible – Review

533
0

2020 erschien das letzte Album „Mad World“ der Band Shakra. Eigentlich wären Konzerte, Tour und Festivals angesagt, doch dank der Pandemie wurde der Stecker gezogen, bevor man live dazu abrocken konnte.
Die Formation hat, wie viele andere Künstler, die Zeit der Isolation genutzt und an einem neuen Longplayer gearbeitet. Der 12 Track starke Silberling „Invincible“ erschien am 09. Juni via Afm Records und liefert euch den feinsten Mix aus Metal und Hard Rock frei Haus.
Unschlagbar auch die Laufzeit mit über 50 Minuten, das sieht man heutzutage auch nicht mehr so oft.
Liegt vielleicht daran, dass die Ende der 90er Jahre gegründete Schweizer Formation schon über 25 Jahre auf dem Buckel hat und somit zu den Old School Rockern gehört, die noch wissen, was Fans wollen.

„The Way It Is“ eröffnet den Silberling melodisch gemixt aus „Blaze Of Glory (Bon Jovi)“ mit einer Nuance „AC/DC“. Wir reden hier von treibenden Beats, satten Hard Rock Riffs und einer Stimme mit Wiedererkennungswert. Oh-ha, der erste Ohrwurm ist eingefangen. Es wird nicht der Letzte bleiben.
Eindeutig Metal schreit „The Matrix Unfolds“ raus, Drumgewitter und Gitarrengeschrubbe schlägt uns aus der Anlage entgegen. Vollgas. Gesanglich ansprechend, ein melodiös, eingängiger Refrain, das Stück setzt sich im Gehörgang fest.
Den Titeltrack „Invincible“ würden wir fast schon als Power Metal Ballade beschreiben. Eindeutiges Metal-Riffing trifft auf gefühlvolle Vocals. Bevor wir es vergessen, für Solo-Gitarren- Fetischisten gibt es auf dem Longplayer richtig was auf die Lauscher.

Leicht düster, etwas schwergängiger als die anderen Songs, ertönt „Devil Left Hell“. Im Verlauf entfaltet sich dieser Track zu einer Hard Rock-Nummer, die auch von AC/DC zu Bon Scott Zeiten hätte sein können.
Ähnlich verhält es sich bei „On The Wild Side“. Hier hellt sich der Sound aber wieder auf, die Vibes sagen „Bang your Head“ und so hüpft man durch die Redaktion.
Das Festival taugliche „Old Irish Song“ schlägt wenig irisch, doch mit Hymnen-Charme zu Buche. Was gerade noch nach Hard Rock klingt, wird spätestens beim Gitarrensolo zum Metal.

Und dann folgt mit „Tell Her That I´m Sorry“ ein gefühlvolles Stück, das seine kraftvollen Parts gekonnt ausspielt und dabei die gewisse Leichtigkeit und den Herzschmerz nicht verliert. Eindeutig eines unserer Lieblingsstücke.
„As I Lay Down To Sleep“ ist eine Slow-Tempo-Ballade mit Mark Fox am Mikrofon. Soft intoniert. Instrumental wird sich hier zurückgehalten und der Track geht unter die Haut. Wir schmelzen dahin.
Bei „House Of Rock“ ist der Name Programm. Kraftvoller Heavy Rock´n´Roll schlägt uns aus der Anlage entgegen. Satter Bass, ein weiteres Stück das an AC/DC erinnert. Gesang, fetziges Gitarrensolo und genügend Schlagzeugsalven sorgen dafür, dass der Song direkt ins Blut geht.

Mit aufgehelltem Sound, treibender Melodie und einem gewissen Tenacious D-Touch versehen, haut auch „Walls of Hate“ richtig rein.
Typischen Hard Rock liefert wieder „Between The Lines“. Eines der deutlich kraftstrotzenderen Stücke des Longplayers. Drumgewitter , sattes Riffing und die Vocals sind fordernder, was definitiv aufhorchen lässt.
Den Abschluss macht der Ohrwurm „As Long As I´m Alive“, Van Halen („Hot for Teacher“) meets Mark Knopfler („Money for Nothing“).

Fazit: Shakra liefern mit „Invincible“ einen abwechslungsreichen, Ohrwurm gespickten Longplayer mit mehr als nur Spaß beim Anhören. Der Mix aus Hard Rock und Metal lässt unser Herz deutlich höher schlagen. Natürlich finden sich bestimmt einige, die behaupten, die Band sei durch diesen Mix nicht geradlinig Genrezugehörig, doch gerade das hat uns an diesem Silberling besonders gefallen. Wir sagen, kauft das Album. Fans der frühen AC/DC-Zeit kommen hier bestimmt auch auf ihre Kosten.
Ein Manko ist der moderne Basslastige Sound, der zumindest bei einigen unseren Anlagen (an mehreren getestet) zu Brummen führt. Was sich aber durch ein paar Einstellungen am Equalizer ganz gut beheben ließ.

Punkte 9,5 von 10

Tracklist
01. The Way It Is
02. The Matrix Unfolds
03. Invincible
04. Devil Left Hell
05. On The Wild Side
06. Old Irish Song
07. Tell Her That I´m Sorry
08. As I Lay Down To Sleep
09. House Of Rock
10. Walls Of Hate
11. Between The Lines
12. As Long As I´m Alive

Shakra
Invincible
Lable: Afm Recordes
VÖ: 09.06.2023 Out Now
Genre: Hard Rock/ Metal

Album bestellen
Amazon

Shakra im Web
Homepage
Facebook
Insta