Start Allgemein Erdling – Dämon – CD Review

Erdling – Dämon – CD Review

2388
0

Mit Neuer Deutscher Härte, Elektrobeats und Metal gespickt kommt das neue Erdling-Album „Dämon“ auf den Markt. Heute, am 27. Juli wird der Silberling via Out Of Line sein Release feiern. Das zuletzt veröffentlichte Album „Supernova“ zeigte eine deutliche Veränderung, was die musikalische Ausrichtung im Härtegrad der Formation angeht. Nun hoffen die Fans natürlich, dass Erdling einen weiteren Brecher abliefern.

Mit 12 Tracks versucht die Combo an den Erfolg des Vorgänger-Albums anzuknüpfen. So lässt der Pressetext auf eine Mischung von harten Klängen und Emotionen hoffen.

Es werden Gitarrenattacken versprochen – und es wird von synthetischen Grooves gesprochen. Uns hat das zumindest neugierig gemacht, und so haben wir mal reingehört in die neueste Erdling-Scheibe.

Wer nun auf brachiale Klänge hofft, muss diese leider etwas zurückschrauben. Natürlich hämmert das ein oder andere harte Gitarrenriff aus den Boxen, doch wirkt das Gesamtwerk sehr gefühlsbetont und dadurch ruhiger ausgerichtet.

Mit „Schau nicht mehr zurück“ und „Winterherz“ oder auch „Im Labyrinth“ wird eine Lawine der Emotionen losgetreten.

Beide Lieder strotzen nur so von sanften, gefühlvollen Melodien und der Gesang schlägt auch teilweise melancholisch zu Buche. Wirklich berührend wirken die Lieder nicht. Vielleicht liegt es an den eher flachen Texten.

Wer es gern energiegeladener mag, hört sich besser „Tieftaucher“, „Nichts als Staub“ , „Wieso, Weshalb, Warum“ oder die leicht punkig angehauchte Nummer „Die Zeit Heilt alle Wunden“ an. Verdächtig klingen die Stücke alle. Hier und da scheppern typische Melodien, wie man sie bei die Krupps, Ost+Front oder auch Stahlmann vermutet, aus der Anlage.

Fazit: Neu erfunden haben sich Erdling nicht – und mit dem Silberling gehen sie auf Nummer Sicher. Es ist ein reines Szene-Vorzeige-Album. Wer NDH mag, freut sich auf jeden Fall über das Werk. Wer jedoch mehr erwartet, wie zum Beispiel hochwertigere Texte, neue Beats oder einfach ein Kracher, der sich als Ohrwurm festsetzt, wird eher enttäuscht werden.

Das Album ist okay, jedoch sticht es nicht aus der breiten Masse hervor. Da war die letzte Veröffentlichung doch ein Ticken besser.

Punkte 6 von 10

Tracklist
01. Erdling
02. Tieftaucher
03. Nichts als Staub
04. Schau nicht mehr zurück
05. Wieso, Weshalb, Warum
06. Maschinenmensch
07. Tod und Teufel
08. Ungeheuer
09. Winterherz
10. Im Labyrinth
11. Die Zeit heilt alle Wunden
12. In meinen Ketten

Erdling
Dämon
Label: Out Of Line
VÖ: 27.07.2018
Genre: NDH

Album bestellen
Amazon

Erdling im Web
Homepage
Facebook