Start CD Reviews Vogelfrey – In Ekstase – CD Review

Vogelfrey – In Ekstase – CD Review

2519
0

Vogelfrey stehen für nicht ganz üblichen Folk Metal aus Hamburg. 2004 gegründet und schon mit vier Studioalben bewaffnet eroberten sie bereits große Teile Deutschlands. Das letzte Album „Sturm und Klang“ erschien vor drei Jahren. Dass das gleichnamige Festival „Sturm und Klang“ wird am 14.10.2017 in die dritte Runde gehen, und auch sonst sind die 6 Vaganten auf Erfolgskurs. Zum wiederholten Male durften sie dieses Jahr wieder das Wacken Open Air rocken.
Am 29. September ist es soweit, „In Ekstase“ wird via Metalville veröffentlicht. Es erwartet Euch die volle Dröhnung Vogelfrey.

Schon beim Opener wird klar: es wird die Sinne berauschen. Der Druide empfiehlt „Crystal Met“. Feinster Stoff aus den Vogelfrey-Laboratorien mit Suchtfaktor, mitreißenden Melodien, guter Sound und das Verkaufstalent von Sänger Jannik machen es einem schwer, dem Track nicht zu verfallen. Es wird nicht einfacher, als der „Mittelalter Rockstar“ aus den Boxen schallt. Rockige, tanzbare Beats fluten den Raum und auch „Der Meister“ lässt nicht locker. Man erwischt sich nach kurzer Zeit mitsingend und durch die Wohnung tanzend. Eine Verschnaufpause schenken uns die Musiker mit „Rauschpfeife“. Erwartet hätte man so einen Track vielleicht nicht, doch gebt euch den Reggaeklängen hin, fallt in einen Zustand der totalen Entspannung und genießt einfach.

Ganz im Stil von Goethes Erben wurde die Einleitung von „Heiland“ gestaltet. Was wie eine Rockvariante eines Kirchenchorales gestaltet wurde, kann durch den Mix aus Chorgesang und brachialen Gegröle überzeugen. Es folgen Tanzmelodien mit „Tanz Für Mich“ und eine Fleischbeschau à la Marquis De Sade in „Maskenball“. Klassisch beginnt „Mondsucht“, die Zwischenparts entstammen bekannten Kinderliedern. Eine ansprechende, facettenreiche Mischung ist dadurch entstanden. Das Letzte Lied des Silberlings ist „Abgesang“, melancholisch, rockig intoniert und sehr gefühlvoll klingt das neuste Werk von Vogelfrey aus.

Fazit: Der Druide empfiehlt Vogelfrey. Geratet „In Ekstase“ mit diesem berauschenden Stoff. Vorzüglich gebraut und mit gutem Ohrwurmgehalt, besticht das Album durch Abwechslung, humorvolle und auch mal bissige Texte, der nahezu perfekten Balance zwischen Folk und Metal und ist auch instrumental, wie immer, ein Ohrenschmaus.

 

9,5 von 10

Tracklist – In Ekstase

01. Crystal Met
02. Mittelalter Rockstar
03. Der Meister
04. Rauschpfeife
05. Heiland
06. Tanz Für Mich
07. Maskenball
08. Wach Im Traum
09. Berserkerwut
10. Mondsucht

Vogelfrey „In Ekstase“

Label: Metalville
VÖ: 29.09.2017
Genre: Folk Metal

Album bestellen:
Amazon 
Spezial Met Bundle bestellen:
EMP 

Vogelfrey im Web
Homepage
Facebook

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein