Start Allgemein Billy Idol – The Roadside EP – Soundcheck

Billy Idol – The Roadside EP – Soundcheck

353
0

Wenn man von Musiklegenden spricht, darf man ruhig Billy Idol erwähnen. Seit unglaublichen 45 Jahren begeistert er durch seinen Rock und das mit eindeutigem Wiedererkennungswert. Die ganze Welt kennt seine Lieder: Rebel Yell, White Wedding oder auch Eyes Without A Face, mit denen er die Charts eroberte. Des Weiteren war er auch für den Titelsong des 1994 erschienenen Film „Speed“ verantwortlich.
Sieben Jahre war es still um den Musiker. Mit „The Roadside“ legt Billy Idol seinen ersten Release auf den frisch wiederbelebten Dark Horse Records vor; einem Label, das ursprünglich im Jahre 1974 von George Harrison gegründet wurde und heute von Dhani Harrison und David Zonshine geführt wird. Ab heute, dem 17. September ist die Vier-Track-starke EP erhältlich.

Mit von der Partie Steve Stevens, langjähriger Co-Songwriter und Lead-Gitarrist von Idol. Produziert wurde die EP von Butch Walker (Green Day, Weezer).

Opener „Rita Hayworth“ schlägt gleich richtig aus den Boxen. Hier meldet sich der Musiker mit treibenden Rock-Beats bei seiner Hörerschaft zurück. Es ist, als wäre die Zeit stehen geblieben, als hätte Idol nie eine Pause eingelegt. Gesanglich trumpft der Musiker immer noch durch die leicht kratzige Stimmfarbe auf, die eingängige Melodie tut ihr Übriges, und man ist am Tanzen.

Mit „Bitter Taste“ wurde schon der erste Vorbote veröffentlicht. Der Song ist recht ruhig und gefühlvoll gehalten. Lyrisch gibt Idol seinen Gedanken zu Tod, Wiedergeburt und sein Wachstum in den letzten 31 Jahren freien Lauf. 1990 hatte der Musiker einen Motorradunfall und hätte fast nicht überlebt.
Wir möchten euch an dieser Stelle einen Auszug aus dem Pressetext nicht vorenthalten:

„Ich glaube, jeder von uns war (während der Pandemie) sehr nachdenklich. Für mich bedeutete es eine logische und ganz natürliche Entscheidung, etwas über meinen Motorradunfall zu schreiben“, so Idol. „Ganz sicher hatte der Unfall für mich etwas Kathartisches und war so eine Art Moment des Erwachens. Einen Teil von mir habe ich damals an diesem Straßenrand zurückgelassen. Doch am Ende war es nicht unbedingt eine schlechte Sache; es war ein Weckruf. Vielleicht habe ich mich damals am Straßenrand vom respektlosen, jugendlichen Billy getrennt, um so den Weg freizumachen, ein aufmerksamerer Vater und feinfühligerer Musiker zu werden.“


Als „U Don´t Have To Kiss Me Like That“ erklingt, ist man in den 80ern. Das ist der Sound, den man von Billy gewohnt war und mit dem man aufgewachsen ist und der heute noch sehr gut ankommt. Treibend, Rock´n´Roll und diese leicht angekratzte Stimme, genau das hat man vermisst.
Leider ist man nach vier Liedern schon beim Abschlusstrack
„Baby Please Putt Your Clothes Back On“ angekommen. Hier wird es noch mal gefühlvoll. Das softe Gitarrenspiel und die weibliche Background-Stimme runden den Song ab.

Wir freuen uns, dass Idol endlich wieder rockt und freuen uns auf weitere Veröffentlichungen, die hoffentlich bald kommen werden.


Tracklist
01.Rita Hayworth
02.Bitter Taste
03.U Don´t Have To Kiss Me Like That
04. Baby Please Putt Your Clothes Back On

Billy Idol
Roadside
Label: Dark Horse Records
VÖ: 17.09.2021
Genre: Rock´n´Roll

EP bestellen
Amazon

Billy Idol im Web
Homepage
Facebook