Start Allgemein Autumn Moon Tribute findet wieder in Asendorf statt – Exklusiv für 200...

Autumn Moon Tribute findet wieder in Asendorf statt – Exklusiv für 200 Fans

205
0

Das Autumn Moon Festival (AM, Hameln 2015-2019) gibt es auch in diesem Jahr nicht. Leider. Doch seit drei Jahren findet eine kleine Tribute-Version dieses schwarzbunten Events in Asendorf statt. Hier folgen alle Infos zum intimen Gig inmitten der niedersächsischen Heide.

Stand 8. Oktober rocken 10 Bands für etwa 200 Fans die Clubbühne des Kulturhaus B.O., darunter die Headliner Nachtmahr und Goethes Erben. Letztere in der Besetzung vom WGT und letztmalig mit Gastgitarrist Stefan Söllner (Henke). Wie die Band auf den Social Media ankündigt, ist es das finale Konzert in diesem Jahr und im Norden Deutschlands, denn für 2024 sind bisher keine Gigs im Raum Bremen oder Hamburg geplant. Ein neuer Gitarrist wird im kommenden Jahr zur Band stoßen. Wir bleiben dran.

In der Ausrichtung des AM seht ihr nicht nur bekannte Größen der bekannten schwarzen Festivals, sondern dito Veteranen sowie unbekanntere Bands der Scene. Am Freitag, 27. Oktober stehen für euch Nachtmahr, Traitrs, System Noire, The Arch, Scintilla Anima auf der Stage. Den Samstag rocken Goethes Erben, Tyske Ludder, Twin Noir, Cattac und Whispers In The Shadow.

Mit „Moon Crystal“ ist eine weitere Szenefläche im Außenbereich geplant, auf der sich Newcomer vorstellen und präsentieren können. Zum Rahmenprogramm gehört z.B. ein AM-Bingo, Meet & Greet Specials, DJ Sets mit DJ MIE und Deja Vu und Fotosessions. Und klar sorgt das Team des Kulturhaus B.O. wie gewohnt für eure leiblichen Bedürfnisse.

Autumn Moon Tribute 2023

Date: Freitag, 27. bis Samstag, 28. Oktober 2023

Location: Kulturhaus B.O., Alte Heerstraße 35, 27330 Asendorf

Öffnungszeiten: Freitag ab 17 Uhr, Samstag ab 15 Uhr

Die Ticketpreise im VVK: Freitag 38 Euro / Samstag 48 Euro / Kombiticket 75 €. Limitierte Tickets gibt es hier: https://pec-tickets.de/produkt/autumn-moon-tribute-2023

Zusätzlich erhältlich: Camping/Wohnmobiltickets und Shuttletickets für Hin-und Rückfahrten von Syke und Nienburg.

Das Line-Up:

Nachtmahr: Zum 15-jährigen Jubiläum des Debütalbums „Feuer frei!“ werden nicht nur zum ersten Mal sämtliche Alben auf Vinyl veröffentlicht, sondern Supreme Commander Thomas Rainer feiert darüber hinaus dieses Jubiläum mit extra konzipierten „Vintage Club Shows“, die bewusst an die ersten Konzerte dieser kolossalen Industrial Dampfwalze angelehnt sind. Eine von nur zwei einzigartigen Shows in Deutschland, bei denen nur die Musik und die Fans im Mittelpunkt stehen!

Traitrs: Das kanadische Cold-Wave-Duo TRAITRS spiegelt mit seinen melancholischen Melodien und Horror-inspirierten Texten und Bildern die Tristesse des modernen Lebens wider und hat sich heute als einer der am schnellsten aufsteigenden Stars im Gothic- und Post-Punk etabliert.

System Noire: 2022 wurde ihr neues Album „ZEITGEIST“ veröffentlicht. Die Band kehrte dort dem herkömmlichen Dark Electro den Rücken und verzichtet von nun an auf verzerrten Gesang und den rein elektronischen Sound. Unverzerrte und dennoch aggressive Vocals, erstmalig deutschsprachige Texte und satte Gitarren bestimmen den neuen Sound der Band, ohne dass sie ihre elektronischen Wurzeln aufgeben. Ein neuer, eigener und unverkennbarer Stil wurde kreiert.

The Arch: The Arch, gegründet 1986 in Belgien, mit der Liebe zu New Wave und dunkler Romantik, erregten schnell internationale Aufmerksamkeit mit ihrem ersten Album „As Quiet As“, und dem ersten Underground-Hit „Babsi ist Tot“. Mit „Ribdancer“, drei Jahre später erlangte The Arch weltweite Berühmtheit. Dies war der Ausgangspunkt für Tourneen durch ganz Europa. Ihr Originalsound ist eine Kombination aus soliden Gitarrenparts und Elektronik auf pumpenden Beats, mit einer Schicht dunkler Melancholie. 2023 veröffentlichten sie nun ihr siebtes Album.

Scintilla Anima (Crystal Moon Stage): Scintilla Anima zeichnen mit ihrem Konzeptalbum BLACK ein künstlerisches Gesamtwerk über das Gute und das Böse sowie deren Zusammenhänge und Widersprüche in die Köpfe ihrer Zuhörer. Mit ihrer „Wall of Dark Sound“ produziert die Band aus Düsseldorf um Muse Trinity mal Pop, mal New Wave, mal auch Avantgarde – passend zum Thema des Albums BLACK, mitunter Widersprüchliches eben.

Goethes Erben: Goethes Erben gelten als eine der stilprägenden Bands der Gothic-Szene in den 90er Jahren. Bereits seit 1989 ist die Formation um und mit Frontmann Oswald Henke aktiv und hat sich seitdem ständig und beständig weiterentwickelt. Als “deutschsprachiges Musiktheater” beschreibt Henke sein künstlerisches Wirken. Eine treffende Beschreibung für ein so facettenreiches Projekt, bei dem die (mehr gesprochenen als gesungenen) Texte immer einen ganz besonderen Stellenwert haben.

Tyske Ludder: Tyske Ludder sind eine deutsche Musikgruppe, die sich durch ihre provokante und ehrliche Herangehensweise sowohl musikalisch als auch thematisch auszeichnet. Ihr Stil bewegt sich in einem abgesteckten musikalischen Feld, das von Industrial, Synth-Wave, EBM und Elektro geprägt ist. Ihre Musik ist geprägt von aggressiv-morbiden Texten, die aktuelle gesellschaftskritische Themenbehandeln und auf philosophische Konzepte und gesellschaftliche Täuschungen Bezug nehmen.

Twin Noir: Das schlagende Herz des Sounds von Twin Noir besteht aus einer analogen Bandmaschine, einem Sampler, Gitarren und einem Theremin. Indem sie diese Mittel kreativ nutzen, liefern die beiden Künstler ihre ganz eigene Art von New Wave/Post Punk: technoide Beats, treibende Basslines und eine Gitarre, die von klar und sphärisch bis verzerrt und bissig reicht. Mit gesellschaftskritischen und satirischen deutschen Texten im minimalistischen Stil malen Twin Noir düstere Bilder und erzeugen gleichzeitig eine optimistische, fast euphorische Stimmung, die das Publikum ansteckt.

Whispers In The Shadow: die dienstälteste Gothic/Dark-Rock-Band Österreichs (gegründet 1996) kommt mit einem druckfrischen neuen Album zum AM Tribute! „Ghosts“ ist eine Reise in den Abyss, eine Wanderung durch menschliche und unmenschliche Abgründe. Die Reise führt diesmal in härtere Gefilde. Tiefer gestimmte, monolithisch aufeinander getürmte Gitarrenwände, donnerndes Schlagzeug und dröhnender Bass, der aus den Untiefen der Erde zu kommen scheint. Darüber psychedelische Keyboard-Teppiche und Ashley’s unverkennbarer Gesang, der die Band zu dem macht, was sie ist.

Cattac (Crystal Moon Stage): Mit ihrem vierten Album „Deliverance“ liefert das deutsche Darkwave-, EBM- und Industrial-Duo eine betörend schöne Klanglandschaft, die einen in ihren Bann ziehen wird wie eine Katze ein Wollknäuel.

 

 

Weitere Infos auf der Website des Kulturhaus B.O.

Wie es für uns im vergangenen Jahr war, lest ihr hier nach.