Start Allgemein So früh wie nie ausverkauft: Das Rockharz-Festival 2023

So früh wie nie ausverkauft: Das Rockharz-Festival 2023

848
0

Kündigen wir ein Festival an, das bereits ausverkauft meldet? Ja. Weil es sich lohnt, diese Geburtstagssause im Auge zu behalten. Das 30. Rockharz meldet bereits vier Monate vor Stattfinden, dass Tickets nicht mehr verfügbar sind. Bei dem exzellenten Line-Up wundert das nicht. Fans bekommen auf dem Flugplatz Ballenstedt die volle Breitseite Headbangen mit ungebremstem Spaß. Hoffen wir also, wie beim dito ausverkauften Wacken Open Air, auf Rückgabe-Tickets.

Von den Anfangszeiten 1993 in Osterrode mit 1000 Besuchern mausert sich das umgezogene Rockharz bis 2019 mit 20.000 Besuchern vor den Bühnen zum größten Festival im Mittelgebirge-Outback Harz, dessen ausgedehnte Fichtenwälder den Borkenkäfertod gestorben sind. Hart mit Herz umgarnen Metal, Mittelalter-Rock, Neue Deutsche Härte und deren diverse Spielarten die Fans.

Seitwärts bleibt Luft für Gothic Rock, Piraten-Shantys, Alternatives und Frauenpower. Auftreten werden in diesem Jahr 57 Bands, die szenemäßig im Sommer auf diversen Gigs unterwegs sind. Im Gegensatz zu anderen Festivals, gilt für das Rockharz: Dessen zwei Bühnen, Rock Stage und Dark Stage, werden ohne Zeitüberschneidungen zwischen den Auftritten bespielt. Somit ist es jedem Besucher möglich – sofern es die eigene Kondition zulässt – auf diesem Event sämtliche auftretenden Gruppen zu sehen und -zu feiern.

Amon Amarth überraschen beim Wacken Open Air 2022 mit einem Gig auf halber Höhe. Foto: 2Pics

 

 

 

 

 

Mit Amon Amarth, Kneipenterroristen, Feuerschwanz (Beitragsfoto) und Skáld, um nur ein paar zu nennen, kommt lautes, deftiges oder düsteres Musikwerk auf die Lauscher. Ihr bisher einziges Deutschland-Konzert geben die britischen Darkrocker Paradise Lost, die hoffentlich endlich live Songs ihres 2020er Album Obsidian (http://www.musicghouls.com/2020/06/24/paradise-lost-obsidian-review/) präsentieren. Wer auf weibliche Groals und Power Metal steht, hier kommt eure Wahl: Burning Witches, Battle Beast und Arch Enemy. Doch auch Veteranen des Goth und Doom Metal sind am Start.

Sänger Johannes Stecker von Soulbound von einem Fan auf Bild verewigt. Foto: 2Pics

 

 

 

 

 

 

Die Schweden von Draconian feiern bereits ihr 40jähriges Bestehen. Man darf gespannt sein, ebenso auf Newcomer, wie das Debut der “We don´t give a fuck Metal“-Crew Soulbound aus Bielefeld oder die geheimnisvollen The Legion:Ghost. Die wilde Mischung dieses Festivals komplettieren Wind Rose als „nach Folk Metal grabende Zwerge“, Septicflesh mit einem abgrundtiefen Deep-Down-Death Feeling, die hart abrockende Familien-Band des Ex-Motörheads Phil Campbell (Phil Campbell and the Bastard Sons) sowie die glamourösen ESC-Finalisten des deutschen Vorentscheids: Die Dark Rocker von Lord of the Lost.

Line-Up der auftretenden Bands:

A Life Divided, Airbourne, All for Metal, Amon Amarth, Angus MCSIX, Arch Enemy, As I Lay Dying, Battle Beast, Blind Guardian, Bloodbound, Burning Witches, Carcass, Children Of Grotesque, Delta Bats (Toby Fuhrmann), Destruction (40 Jahre Geburtstagsshow), Die Apokalyptischen Reiter, Draconian, Equilibrium, Exhorder, Feuerschwanz, Fiddlers Green, Firkin, Hämatom, How We End, Infinitas, In Flames, Kneipenterroristen, Korpiklaani, Kris Barras Band, Lacuna Coil, Legion of the Damned, Letzte Instanz, Life of Agony (feiert 30 Jahre of River Runs Red), Lord of the Lost, Mono Inc., Moonspell, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Null Positiv, Ohrenfeindt, Onslaught, Paradise Lost, Phil Campbell and the Bastard Sons, Rauhbein, Saltatio Mortis, Septicflesh, Skáld, Sonatica Artica, Soulbound, Tanzwut, The Dark Side Of The Moon, The Legion:Ghost, Tribulation, Unzucht, Versengold, Voodoo Kiss, Wind Rose, Wolfheart

Anreise:

Den Flugplatz Ballenstedt (Navigator-Adresse: Asmusstedt 13, 06493 Ballenstedt) findet ihr im Ballenstedter Ortsteil Asmusstedt am nördlichen Rand des Harzes in etwa auf halber Strecke zwischen Hildesheim und Leipzig.

Kosten:

Tickets für den Event sind nicht mehr verfügbar. Falls Tauschtickets angeboten werden: 154,80 € inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten, war der offizielle Preis für ein Festivalticket vom 5. bis 8. Juli 2023.