Start Allgemein Je T´Aime beim OwlsNBats 2023

Je T´Aime beim OwlsNBats 2023

639
0

Kaum einen Songwunsch übrig lassen Je T´Aime beim Owls´n´Bats am Hermannsdenkmal. Drei Alben pflastern seit ihrer Gründung 2018 den Weg des Pariser Trios nach oben. Diverse Lieder daraus bekommen die Fans auf die Ohren. Lichttechnisch erinnert die Show an eine Goth-Party in einer dunstig-dunklen Kellerbar, irgendwo in einer Großstadt, und vielleicht an der Seine.

Post Punk, Cold und New Wave in energetischer Live-Verpackung, dafür stehen Je T´Aime. Frontmann Dany Boy(Daniel Armand), dessen markante Stimme cool den Ton der frühen melancholisch-düsteren 80s trifft, erweist sich sogar am Synthesizer als reines Energiebündel.

Unterstützt von exzellenten Saitenspezialisten wie Songschreiber Tall Bastard (Gilles Facquet) und Crazy Z (Zoé von Herrschaft) gelingt den Musikern ein intensiv-eingängiger Sound mit Wiedererkennungseffekt, der wir Musicghoule seit dem ersten Kontakt feiern. Auf ihrer Setlist stehen an diesem Tag 18 Songs in knapp 90 Minuten.

Darunter der verträumte Wave-Track „Stupid Songs“ performt von Dany Boy gemeinsam mit Saigon Blue Rain Sängerin Ophelia, das melancholische Sieben-Minuten-Epos „Marble Heroes“ -dessen gewittriger Schlussakkord den an diesem Tag wechselhaften Wettergott nicht erzürnt-, der Tanzflächen-Burner „The Sound“, der Punk-Synth-Hybride „Fuck Me“ oder die Electro-House-Beatsvon  „Kiss The Boys“. Letzterer Titel übrigens beschreibt abschließend diesen Gig treffend.

Hier sind unsere Eindrücke vom Konzert auf der Detmolder Waldbühne beim Hermannsdenkmal. Ein Interview mit der Band folgt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein