Start Allgemein State Champs – Living Proof – CD Review

State Champs – Living Proof – CD Review

688
0

Seit 2010 existiert die Formation State Champs schon. Einflüsse von Bands wie: The Story So Far, New Found Glory oder auch Fall Out Boys prägten den Sound der letzten Jahre. Drei Jahre nach dem letzten Release möchten State Champs nun den Pop Punk etwas in eine neue Richtung pushen. Am 15. Juni wurde „Living Proof“, das dritte Full Album der Amerikaner via Pure Noice Records veröffentlicht.

Das Silberling wurde in zwei Sessions produziert. Für den ersten Teil holte sich die Band John Feldmann mit ins Boot. Er hatte zuvor schon bei Hit-Alben von Blink 182 und Good Charlotte seine Hände mit im Spiel. Beim zweiten Teil der Produktion ging es Back to the Root. Man griff auf Altbewährtes zurück und setzte auf Mike Green und Kyle Black, welche schon bei „Around The World And Back“ das Finishing machten.

Durch das Splitten des Produktionsvorganges konnten State Champs ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Combo schrieb mehr Songs als je zuvor für einen Longplayer. Ganze 13 Tracks schafften es letztendlich auf den Silberling. Wir haben für euch Probe gehört und tauchten einmal in das Pop Punk Werk ein.

Der Opener „Criminal“ legt gleich mit treibendem, melodischen Happy Sound vor. Gespickt voller rotziger Riffs macht die Nummer Laune auf mehr. Gesanglich klingt Derek DiScanio jung, spritzig und unverbraucht.

Die erste Single „Dead and Gone“ rief einen Überraschungsgast auf den Plan. Bei der Produktion schaute mal eben Mark Hoppus (Blink 182) vorbei und beteiligte sich kurzerhand am Schreiben der Lyrics. Somit hört man bei ein paar Liedern auch dessen Einfluss deutlich heraus. Der Track sorgt für gute Stimmung, nicht zuletzt dank des Refrains, den man binnen kürzester Zeit mitgröhlt.

Das Musikvideo zu „Our Time To Go“ ist bereits erschienen. Der Song ist am ehesten als eine schöne Pop Punk Ballade zu beschreiben, welche sich im Gehörgang festsetzt. Gefühlvolle Stimmung flutet den Raum, einfach Augenschließen und losträumen. Mit „Fix Up“ wird eine weitere ruhige Nummer geliefert, die das traurige Thema „Break Up“ behandelt.

Die Texte typische Pop Punk, Post Punk Zeilen. Es wird so ziemlich alles besungen, vom Finden der Liebe bis zum Verlassen.

Einen catchy Refrain hauen State Champs bei „Mine Is Gold“ raus. Die rotzige Punk Attitüde spricht hier an. Auch hier werden deutliche Blink 182 und Co. Fans angesprochen.

Fazit: Mit dem dritten Album liefern State Champs wieder typische Pop-Punk Klänge, die einen aufhören lassen. Eingängige Refrains und Melodien lassen den Silberling auch nach mehrfacher Rotation nicht langweilig werden. Fans des Genres werden ihren Spaß an den Tracks haben.

Punkte 8 von 10

Tracklist

01. Criminal
02. Frozen
03. Crystal Ball
04. Dead and Gone
05. Lightning
06. Our Time To Go
07. Safehaven
08. Something About You
09. The Fix Up
10. Cut Through The Static
11. Mine Is Gold
12. Time Machine
13. Sidelines

State Champs
Living Proof
Label: Pure Noice Records
VÖ:15. 06. 2018
Genre: Pop Punk

Album bestellen
Amazon

State Champs im Web
Homepage
Facebook