Start Sonstiges Art Rade – Künstler mit surrealen Visionen

Art Rade – Künstler mit surrealen Visionen

1924
1

Rade wuchs in Wörth, Rheinlandpfalz auf und durchlebte den ganz normalen Alltag eines Jugendlichen. Naja, vielleicht nicht ganz normal, denn immerhin kannte er unsere Chefredakteurin Michaela seit dem Teenageralter. Die zwei verbindet bis heute eine innige, tiefe Freundschaft auch über eine kilometerweite räumliche Trennung hinweg.
Rade bemerkte im Laufe der Zeit, dass wie so oft niemand außer einem selbst einzuschätzen weiß, was man so alles im Leben schaffen kann. Hieß es früher noch in der Schule „aus dir wird nie etwas werden“, schaut er heute auf eine Künstlerkarriere zurück und denkt sich seinen Teil.

Heute wollen wir ihn mal näher vorstellen, ihn mit ein paar Fragen löchern, denn immerhin ist er ein Teil von Musicghouls und teilweise zuständig für die Punktewertungen, die ihr immer neben den Reviews findet.

Michaela: Wann genau hast du gemerkt, du möchtest Kunst machen?

ArtRade: Mit Kunst machen wollen, oder: „Ich möchte Kunst machen“, oder: „Ich will Künstler sein“, hat das denke ich nichts zu tun. Es kam so wie es kommen sollte, oder man nennt es auch Bestimmung. Oder so 🙂

Michaela: Wo kommen die surrealistischen Bilder her, was inspiriert dich?

ArtRade: Inspiration kommt von einem selbst und die Welt inspiriert mit ihrer ganzen Schönheit. Der Mensch inspiriert (Kunst, Musik, Fotografie, u.v.m…). Das was er tut, was er im Schlechten wie auch im Guten tut. Die Natur, Tiere, das Tierische… Ich könnte ein Buch darüber schreiben. 🙂
Ein wichtiger Punkt sind auch Träume in all ihren Formen…

Michaela: Gibt es Orte an denen man dich und deine Kunst antrifft?

ArtRade: Im Moment bin ich sehr Internet aktiv, Facebook, Instagram, und www.art-rade.jimdo.com

Deswegen ist es gut, meine Homepage ab und an zu besuchen um über das Neuste informiert zu sein… auch auf Instagram informiere ich über Ausstellungen . Der Instagram-Account heißt ArtRade947.

Michaela: Welches ist dein Lieblingsbild?

ArtRade: Das wird es nie geben, ein Lieblingsbild, auch nicht von meinen eigenen Kunstwerken, Bildern,etc… Weil alles immer ihn Bewegung ist auch die Bilder. Ich würde darauf achten wenn es Nacht ist ob ein Bild lebt.. 🙂 also immer genau hinschauen! 😉

Michaela: Man sagt ja immer Kunst sei Geschmackssache, mit welcher Art der Kunst kannst du nichts anfangen?

ArtRade: Kunst, die keine Kunst ist. Bilder, die nur dem Markt dienen.

Schnell eine Leinwand voll pinseln mit 3 verschiedenen Farben oder mit 10 Farben und dann Abstrakt dazu sagen oder es sei moderne Kunst. Ich weiß, ich mach mir keine Freunde mit der Aussage und doch sag ich die Wahrheit. Wenn die Beziehung eines abstrakt Malenden ausreicht, dann verkauft er jedes Bild für 1000 € aufwärts egal wie klein oder groß die Leinwand ist.

Deswegen bezeichne ich die abstrakten Arbeiten eher als „Deko für über das Sofa“

Auch Leute, die nur realistisch von z.B. Fotos kopieren, welche z.B. sehr stark in der Airbrush-Szene vertreten sind würde ich nicht als Künstler bezeichnen. Eher als Kunsthandwerker. Auch zu diesem Thema könnte ich das Interview auf Buchlänge strapazieren 🙂

Michaela: Was geht in dir vor wenn du zeichnest?

ArtRade: Ich kann das nur in Glaubensform beschreiben.Ich glaube, dass es ein Prozess zwischen Geist und Unterbewusstsein ist. Auch der Einfluss von anderen Dingen, die man sah oder noch in Erinnerung hat bleiben ja verankert. Von diesem Gesamtbild, welches ich im geistigen Auge konstruiere, entstehen surrealistische Kunstwerke. Ich lasse den Stift einfach fahren. Und während ich zeichne kommt ein Gedanke wie: Auge, Gliedmaßen und Gesichter mit ins Bild einzubauen und daraus entsteht dann etwas Phantastisches.

Michaela: Was für Kunden kommen zu dir und was wird gerne in Auftrag gegeben?

ArtRade: Menschen von überall aus der Gesellschaft. Da gibt es keine Unterschiede. Die Nachfrage nach Kunstdrucken von mir steigt, da sich die meisten Menschen das eher leisten können. Manche Kunden kommen mit einer Idee im Kopf, die wir dann besprechen. Aus diesen Ideen fertige ich dann z.B. ein Werk in Acryl oder nach Wunschzeichnung an.

Michaela: Wie schaut der perfekte Kunde denn aus?

ArtRade: Kurz und knapp. Er akzeptiert ohne wenn und aber meine Preise und zahlt ohne ewige Diskussion.

 

Michaela: Was stört dich an der Gesellschaft am meisten?

ArtRade: Dummheit und Ignoranz. Leider verliert sich auch das Zuhören und das miteinander Reden.

Michaela: Welche Musik hörst du am Liebsten und hast du Lieblingsbands?

ArtRade: Black und Death-Metal, Dark-Wave und Independent Rock. Bands? Ich höre soviel Verschiedenes. Also im Moment Triptykon, Paradise Lost, Marilyn Manson (Das neue Album von MM suchte ich gerade)

Michaela: Welcher Musik kannst du nichts abgewinnen oder empfindest sie als störend?

ArtRade: Schlagergrütze ist furchtbar und Deutsch-Rap ist ätzend. Und dieser ganze gleichförmige Popwahnsinn, wo jeder vorgibt super individuell zu sein und doch alle den gleichen Kram singen.

Michaela: Wann ist die Idee zu den Surreal Vision Kalendern entstanden?

ArtRade: Surreal Vision ist entstanden, weil ich manche Zeichnungen als Vision von mir wahrgenommen habe. Die Idee zum Kalender ist im Juli diesen Jahres entstanden. Es hat „schnipp“ gemacht und es ist etwas Greifbares für Jedermann. Da dachte ich „Wir machen einen Kalender mit dem Titel „Surreal Visions“

Michaela: Wie lange hat die Umsetzung von der Idee zum Produkt gedauert?

ArtRade: Von der Überlegung welcher Hintergrund es wird, welche Bilder hineinkommen, welche Schriftart welches Logo usw. bis alles passt…. Dann über die grafische Umsetzung bis zum Druck war es ca. ein Monat Arbeitszeit.

Michaela: Was für eine Produktpalette bietest du sonst noch an?

ArtRade: Abgesehen von Original Arbeiten und Ideen, die ich umsetze gibt es demnächst einen Shop. Dort wird man Kunstdrucke, Posterdrucke und weitere Print-Sachen erwerben können. Wenn es soweit ist, werde ich das auf meiner Homepage und über die Social-Media-Kanäle bekannt geben. Für Aufträge und den Erwerb von Originalen kann man mich jederzeit über meine Homepage oder z.B. Facebook kontaktieren.

Michaela: Was möchtest du den Lesern noch mitteilen?

ArtRade: Ideen,….deine eigenen Ideen… sind immer gut! 🙂

Michaela: Vielen Dank dass du dir die Zeit genommen hast unsere Fragen zu beantworten. Schön, dich immer an unserer Seite zu wissen!

 

 

ArtRade im Web
Hompage
Instagram

1 Kommentar

Kommentarfunktion ist geschlossen.