Start Allgemein Gemeinsam für Wedel – Familie Unterberg und die helfenden Engel

Gemeinsam für Wedel – Familie Unterberg und die helfenden Engel

1448
0

Und Engel gibt es doch!

Immer, wenn man den Glauben an die Menschheit verloren hat, kommt ein kleiner Engel und zeigt einem, dass es noch Liebe, Hilfsbereitschaft und das Gute im Menschen gibt!


Wir durften ein winziges Teilchen des großen Ganzen sein. Im Dezember startete
Jessica Unterberg die Initiative „Gemeinsam für Wedel – Familie Unterberg und die helfenden Engel“. Via Facebook rief die junge Mutter zweier Kinder zu einer Sach-Spenden-Aktion für die Altersheime in Wedel/Schleswig Holstein auf.

Binnen kürzester Zeit fanden sich 347 Helfer in der Gruppe ein, es wurden auch Geldspenden in einer Höhe von über 2.250 Euro getätigt. Es wurden hunderte Karten geschrieben, Päckchen gepackt und gebastelt. DM Uetersen lieferte 600 Produkte zum Verschenken, von Edeka Klein aus Wedel gab es eine Lebensmittelspende, die Jessica dann an die Tafel weiterleitete. Von den Geldspenden wurde für ein Pflegeheim eine neue Musikanlage und diverse CDs gekauft oder auch ein paar Gemeinschaftsspiele wie Kniffel organisiert, es soll ja keiner vergessen werden.
Was mit einer Karte begann, hatte sich nun auf alle Alten- und Pflegeheime ausgeweitet, der Mobile Pflegedienst und auch das Stationspersonal wurde mit kleinen Geschenken bedacht. Am 23. Dezember war es dann soweit, sieben Alters-
und Pflegeheime sowie die Sozial- und Pflegestationen wurden mit den Päckchen beglückt.
Insgesamt erhielten 584 Mitbewohner in den Heimen, sowie 280 von den Sozialstationen betreute Personen, ein kleines Weihnachtsgeschenk.

Es sind Spenden aus Deutschland, Hanoi (Vietnam), Winnipeg (Kanada), Amsterdam (Niederlande) und Edinburgh (Schottland) bei Familie Unterberg eingegangen.

Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen. Jessica Unterberg und Familie bedanken sich bei all den vielen Helfern, Spendern und fleißigen Bastelkünstlern, ob groß, ob klein.

Hier der Original-Post, bis auf Emojis, der all das in Bewegung setzte:


Hallo ihr Lieben Zuerst einmal hoffe ich, dass es euch allen gut geht und ihr gesund seid Nun zu meinem Anliegen, was mich sehr bewegt und mir seit Tagen keine Ruhe mehr lässt… Mein Problem war es schon immer, dass ich ein Helfer-Syndrom habe Wir haben ja mittlerweile sicherlich alle mitbekommen, dass wir im Alloheim Wedel leider einen riesen Corona-Ausbruch haben. Es wurde heute von !50! positiv Getesteten geschrieben Logischerweise ist das Heim somit in Quarantäne und darf an den Feiertagen keinen Besuch empfangen. Es zerreißt mir mein Herz und mir schießen die Tränen in die Augen, wenn ich daran denke, dass die lieben Omis und Opis das Fest der Liebe, nicht einen einzigen, ihrer Verwandten sehen können Meine Kinder und ich haben uns nun gedacht, für jeden einzelnen Bewohner ein kleines Weihnachts-Päckchen mit ein paar Süßigkeiten und einem selbstgeschriebenem Brief fertig zu machen und dieses am Heiligen Abend, mit Absprache der Leitung, vor die Tür zu stellen, damit man den lieben Bewohnern wenigstens eine kleine Freude in dieser schweren Zeit machen kann. Die Tatsache, dass man sich sicherlich schon schlecht genug mit Corona fühlt, ist schon furchtbar! Der Gedanke, dass sie die Weihnachtstage nicht mal seine Liebsten sehen kann, macht das ganze doch noch viel schrecklicher! Meiner Tochter (12) kam nun der Gedanke, dass es in anderen Heimen vermutlich nicht anders aussehen wird, was den Besuch-Empfang während der Feiertage angeht… Also haben wir uns gedacht, dass wir für alle Altenheime in Wedel so etwas fertig stellen möchten! Nun zu meinem Anliegen… Da es nicht nur etwas kostspielig wird, sondern auch sehr zeitaufwändig, hoffen wir auf die ein- oder andere Hilfe… Falls jemand vielleicht dabei helfen möchte, eine liebe Karte oder einen Brief zu schreiben, wären wir unendlich dankbar darüber! Mein Sohn ist 4 Jahre alt und malt sicherlich gerne auch ein paar tolle Bilder, was ich dann noch durch einen netten Text ergänzen werde… Vielleicht ist das sonst auch eine Option für euch? Falls jemand etwas dazu beisteuern möchte, um die Tüten mit ein paar Leckereien füllen zu können, wären wir ebenfalls sehr dankbar! Und wenn es nur ein Schoki Weihnachtsmann ist… Uns ist alles lieb, um diesen Wunsch erfüllen zu können, den meine Kinder und wir Eltern uns in den Kopf gesetzt haben. Ich werde morgen früh alle Alten/Pflegeheime in Wedel telefonisch kontaktieren, um nach der Anzahl, der Bewohnern zu fragen, damit auch keiner leer ausgeht! Wir freuen uns, über jede helfende Hand.

GEMEINSAM FÜR WEDEL